Tourismus

Ein so schöner Ort wie Meerfeld, mit seiner naturgewaltigen Umgebung lebt natürlich auch vom Tourismus. Viele Urlauber, Wanderer und Naturliebhaber finden sich bei uns ein. Ob Sommer oder Winter, Herbst oder Frühling, Meerfeld zeigt sich immer von seiner schönsten Seite. Ob es nun 1 oder 2 Wochen, ein Wochenende, oder ein Tagesausflug sein soll, wir haben für unsere Gäste stets das richtige Angebot!

Entspannt sitzt das Ehepaar Renders aus Antwerpen beim Cafe Maarblick in Meerfeld auf der Terrasse. Was ihnen hier besonders gefällt? "Die Ruhe, das Maar, die Umgebung", lautet die Antwort mit nettem flämischen Akzent. Seit zwölf Jahren kommen die Renders nach Meerfeld.

Sie sind bei weitem nicht die einzigen, die ihren Urlaub immer wieder dort verbringen. 5500 Gäste und 30 000 Übernachtungen zählt die Gemeinde jährlich und das bei 360 Einwohnern und 200 Gäste-Betten. Die überwiegend älteren Besucher kommen aus Deutschland, Belgien, Luxemburg und den Niederlanden.

Kleiner Ort mit großer Entwicklung

30 000 Übernachtungen bei 360 Einwohnern:

In Meerfeld ist der Tourismus eine feste Größe und das hat einige Gründe.

"Meerfeld zeichnet sich durch seine einmalige Lage aus", lautet einer. Heimelig liegt der kleine Ort im größten Maarkessel der Eifel. 1500 mal 1200 Meter ist der Durchmesser des Kessels, 200 Meter hoch der Wall, der ihn umgibt. Benachbart zum fein raus geputzten Ort, der 1995 beim Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" erfolgreich war, liegt in dem Kessel der Maarsee. Er steht, wie die benachbarten Wiesen, zum Teil unter Schutz, weil seltene Wasservögel und besondere Pflanzen wie Seerosen und Seggen dort vorkommen.

Direkt um Meerfeld können sich die Gäste auch anderweitig betätigen. Es gibt über 40 Kilometer beschilderte Wanderwege. Da ist von kurz und leicht bis schwer und lang alles dabei. Die Ruhe, die gesunde Luft, die gute Gastronomie und die Eigenart der Meerfelder, alles besser zu pflegen als anderswo, all das zieht die Touristen nach Meerfeld, die für den kleinen Ort nur lobende Worte finden. Doch kann an dem See auch gebadet und " wie an der nahe gelegenen kleinen Kyll " geangelt werden.

Die Manderscheider Kurverwaltung, bescheinigt Meerfeld sich innerhalb der VG in den letzten Jahren touristisch am besten entwickelt zu haben. Man führt dies auf "die vier sehr leistungsfähigen Übernachtungs-Betriebe" zurück, in denen die Generationennachfolge geklärt sei. Zudem gibt es besondere Angebote wie geführte Wanderungen oder Mountainbiking.