Jugendförderverein Meerfeld e.V.  

Meerfelder Ferienfreizeit Ahrhütte 2016

Am 15.08. war es endlich soweit und die diesjährige Ferienfreizeit unter der Leitung des Jugendfördervereins Meerfeld konnte beginnen. Um neun Uhr morgens sammelten sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Bushaltestelle, wo der Bus, welcher uns zum ersten Zwischenziel befördern sollte, bereits wartete. Alle Kinder und ein Großteil der Betreuer fuhren mit dem Bus, nur wenige fuhren mit ihren eigenen Pkw hinterher, um mittels Anhänger auch die Ausrüstung für die kommende Woche zu transportieren. Das erste Zwischenziel war der Wild- und Freizeitpark Klotten. Dort konnten die Kinder sich auf den vielen Spielplätzen, Rutschen und sonstigen Fahrangeboten den ganzen Tag austoben. Eine bestimmte Attraktion war ganz besonders beliebt, sowohl bei den Kindern als auch bei den Betreuern, da man sich dort ideal abkühlen konnten, was bei dem perfekten Sommerwetter auch nötig war: Der 2012 fertiggestellte „Rittersturz“ ist die neueste Wasserbahn im Park. Zur Verpflegung der Kinder wurden ausreichend Kuchen und Getränke mit in den Park genommen.

Nachmittags fuhr die erste kleinere Gruppe von Betreuern ins Camp in Ahrhütte vor, um dort schon einiges aufzubauen und vorzubereiten.

Der Rest erreichte das Camp mit dem Bus um ca. 18 Uhr. Nach dem Abendessen spielten die Mädchen und Jungen noch auf der riesigen Wiesenfläche. Später ließ man den ersten Tag am Lagerfeuer ausklingen.

Am nächsten Tag wurde pünktlich um halb neun gefrühstückt. Nachdem jeder wieder gestärkt war, spielten die Kinder und die Betreuer den kompletten Vormittag miteinander. Die Betreuer hatten sowohl eine Hüpfburg, als auch eine Tischtennisplatte, sowie und einen Fahrsimulator organisiert. Ein anderer Zeitvertreib vieler Kinder war die Wasserrutsche, die auf der großen Wiese hinter dem Haus aufgebaut wurde. Damit hatten viele ihren Spaß und kühlten sich gleichzeitig auch ein wenig ab.

Nach dem Mittagessen ging es dann zu einem Ausflug an den Freilinger See. Dort konnte geschwommen oder Tretboot gefahren werden. Da das Wetter wunderbar mitspielte, konnten wir dort einen tollen Nachmittag verbringen. Auch zurück im Camp verbrachten alle den Rest des Tages im Freien.

Mittwochs wurde der Tag mit einem kreativen Programmpunkt gestartet: Jedes Kind erhielt ein vom Sportbund gesponsertes weißes T-Shirt, welches sie bunt gestalten konnten. Auch die Betreuer erhielten bunt bemalte T-Shirts. Während manche noch daran arbeiteten, ergab sich draußen eine Wasserschlacht vor der niemand sicher war. Erst als wirklich alle nass waren, egal ob Kinder, Betreuer oder sogar Gäste, endete der riesige Spaß.

Nachdem alle gegessen hatten und wieder trocken waren startete die alljährliche Lagerolympiade. In sechs verschiedenen Disziplinen sollten die Kinder zeigen, was in ihnen steckt. Es gab sowohl sportliche Spiele, wie Flaschensortieren oder Zielwerfen, als auch Spiele, bei denen Köpfchen gefragt war, beispielsweise Schätz- oder Gedächtnisspiele. Nachdem abends am Lagerfeuer gegrillt wurde, starteten die letzten Vorbereitungen für die Lagerdisco. Hier konnten die Kinder bei cooler Musik und bunten Lichtern tanzen und miteinander Spaß haben. Am letzten Tag wurde etwas früher gefrühstückt, da um zehn Uhr schon Abfahrt auf dem Plan stand. Nachdem jeder seine Tasche fertig gepackt und sein Zimmer aufgeräumt hatte, warteten alle draußen auf den Bus. Zuerst wurden noch die Ergebnisse der Lagerolympiade vom Hauptorganisator Sebastian Bros bekannt gegeben und Preise verteilt, dann ein Gruppenfoto in den neuen Shirts gemacht, bevor es mit dem Bus Richtung Bitburger Schwimmbad ging.

 

Angekommen im Cascade konnten die Kinder dort stundenlang rutschen, vom Meterbrett springen oder einfach nur im Wasser spielen. Auch der Außenbereich war geöffnet, somit hatten die Kinder genug Auswahlmöglichkeiten um den Tag zu verbringen.

Um fünf Uhr saßen alle wieder umgezogen im Bus Richtung Heimat, wo wir um kurz nach sechs ankamen, womit die diesjährige Ferienfreizeit zu Ende war.

 

 

Ein herzliches Dankeschön gilt den Meerfelder Vereinen, der Ortsgemeinde, der Pfarrgemeinde und natürlich den Betreuern sowie den Eltern.

Ebenso bedanken wir uns bei folgenden Unterstützern: 

Gasthaus Brunnenstübchen Meerfeld - Hotel zur Post Meerfeld - Naturpurhotel Maarblick - Montagebetrieb „de Burja“ - Frisörsalon Heike Weiler Meerfeld - Schreinerei Bernard Wittlich - Sparkasse Bernkastel-Wittlich - Hirsch Apotheke Manderscheid - Sparkasse Mittelmosel - VVR Bank

Wir hatten viel Spaß und freuen uns schon aufs nächste Jahr!

(Bericht: Leonie Bernardy & Sebastian Bros / Fotos: Anja Tombers)